Liebe Gemeinde! Liebe LeserInnen!

Wie es Ihnen wohl gehen mag? Ich gehöre zu denjenigen, die von Entschleunigung nicht sprechen können. Ich will es auch nicht. Zu viele Menschen um mich herum leben in Sorge und sind verunsichert. Oder sie wissen nicht, wo ihnen der Kopf steht bei alldem, was jetzt auf sie hereinbricht. Bei mir mischen sich die Gefühle von Unsicherheit, Angst, Druck, aber auch Dankbarkeit. Meiner Familie und mir geht es (noch) gut. Meine Arbeit und unsere Haustiere lenken uns ab. Wir haben genügend Lebensmittel zuhause, einen Garten und ein Netzwerk an freundschaftlichen Kontakten per Telefon, WhattsApp und Videomeetings. Auch mein „Kampfgeist“ meldet sich. „Jetzt nicht einschüchtern lassen!“, sagt er. Und ich frage mich, wie wir weiter „Kirche vor Ort“ sein können, wenn wir nicht einladen dürfen, wie gewohnt.
Meine Antwort darauf ist das Angebot, mit mir und mit der Kirchengemeinde auf anderen Wegen in Kontakt zu bleiben.
Fotogottesdienste und Foto- sowie Textbotschaften finden Sie auf Instagram Kirchengemeinde_Brunstorf. Ich poste meist sonn- und feiertags. Videobotschaften stehen online bereit auf YouTube Kirchengemeinde Brunstorf. Wir feiern die ersten analogen Gottesdienste in der Elisabeth-Kirche.
Die Mitarbeiterinnen des Kirchenbüros arbeiten im Homeoffice und sind, genau wie ich, über die gewohnten Telefonnummern und Mailadressen erreichbar. Ebenso erreichen Sie die Kitaleitung und mich unter den gewohnten Telefonnummern und per Mail.
Aus seelsorgerlichen Gründen kann ich Ihnen auch die Kirchen öffnen.
Bitte melden Sie sich bei mir, wenn Ihnen etwas auf der Seele liegt.
Und bei allem, was kommt, bleiben wir hoffentlich guten Mutes. Ich möchte Ihnen und mir selbst den Ruf der Engel mit auf den Weg und durch die Zeit geben: „Fürchtet euch nicht.“

Ihre Pastorin Angelika Gogolin

Vom Paradies bis zum Regenbogen

Himmel und Erde

Kinderkirche April 2020